Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Durchbruch tragende Innenwand

Durchbruch tragende Innenwand 13 Mai 2018 17:33 #63237

  • Martin1982
  • Martin1982s Avatar
  • Offline
Hallo Zusammen,

meine kleine Familie und ich planen in kürze den Umbau unserer Doppelhaushälfte, dazu soll im OG eine zweite Wohneinheit mit einem offenen Wohn/Küchen bereich entstehen.

Zum Einen würden wir gern die Innentrennwände (11,5 cm) zwischen Kinderzimmer und Toilette, Elternzimmer und Kinderzimmer sowie teils zwischen Kinderzimmer und Vorraum bis zum Kamin wie im Plan dargestellt zurückbauen (siehe Bilder im Anhang). Die Schlafräume haben wir in das Dachgeschoss verlegt :)

Zum Anderen möchten wir auch das verbleibende Stück von der 24 cm Innenwand zwischen beiden Türen mitentfernen, so das ein Durchgang zum neuen Wohnbereich von ca. 2,5 m entsteht.

Laut den gefundenen Architektenpläne und Wandanordnung ist diese 24 cm Innenwand tragend, wobei dies nirgends ausdrücklich steht, reine Einschätzung von mir, da diese Wand vom Keller bis zum 1.OG exakt übereinander liegt. Uns liegt leider keine statische Berechnung vor. In den beiden Türen ist natürlich Türsturz eingebaut. Die Frage ist, ob nun das Stück von der 24 cm Innenwand auch irgendwas von der vertikalen Last mitkriegt? Wenn nicht würden wir das verbleibende Stück samt Türsturz bis zur Decke mitentfernen. Wenn ja, welche Dimension von Unterzug oder Stahlträger baut man i.d.R. als Abfangung bei so einem Durchgang ein?

Dateianhang:

Dateiname: 1.OG.pdf
Dateigröße:1,444 KB


Dateianhang:

Dateiname: Schnitta-b.pdf
Dateigröße:1,468 KB



Müssen wir trotzdem einen Baustatiker beauftragen? Wie hoch fallen die Kosten des Baustatikers für die Dimensionierung der Abfangung aus? Kennt Ihr eine oder einen im Raum München?

Das Haus ist von 1972, die Decken sind aus Stahlbeton. Die Außenwände in SF-HLZ 30 cm stark. Die besagte 24 cm Innenwand in NF-HLZ. Innenwände in 11,5 cm.

Über einer groben Einschätzung Euerseits wie aufwendig die Wandentfernung sowie Erstellung der Statik sein könnte, würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus.
Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchbruch tragende Innenwand 14 Mai 2018 07:09 #63238

  • Baumann
  • Baumanns Avatar
  • Offline
Sehr geehrte Bauherrschaft,
dies ist ein Fachforum Statiker für Statiker.
Sicherlich haben Sie Verständnis dafür, das hier
keine Ferndiagnose zu Ihrem Bauvorhaben erfolgen kann.
In Ihrem Bundesland gibt es eine Ingenieurkammer,
dort können Sie Adressen von lokalen Ingenieuren finden.
Dort wird Ihnen weitergeholfen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchbruch tragende Innenwand 14 Mai 2018 10:31 #63239

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
Hallo Martin,

Bei dieser Aufgabe muss man in jedem Fall einen erfahrenen Fachmann einschalten.
Die Frage wird sein, ob überhaupt jemand die Aufgabe anfassen will, denn es fehlen die Altunterlagen. Eine statische Berechnung ist die wertvollste Unterlage bei einem Haus und die verschlampen die Architekten und Bauherrn regelmäßig.
Den Architektenplan darf ein Bauherr getrost verbrennen, den Positionsplan der Statik aber nicht.

Andererseits gibt es immer wieder mutige Handwerker aus dem Osten, die solche Dinge wie im Wilden Westen erledigen.

Gruß
es
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchbruch tragende Innenwand 14 Mai 2018 11:46 #63241

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • Offline
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
@prostab: Na ganz so schwarz würde ich das auch nicht sehen. Es wird sich schon ein Kollege (Statiker) im Raum München finden der sich der Sache annimmt. Und auch ohne vorhandene Alt-Statik lässt sich ein Umbau realisieren. Man muss nur entsprechend vor Ort den Bestand mit der Alt-Planung abgleichen bzw. kontrollieren, ggf werden ein paar Bauteilöffnungen erforderlich

@Martin1982:
Rein aus Erfahrung aufgrund deiner Grundrisse ohne Gewähr: Der besagte Wandpfeiler ist höchstwahrscheinlich vertikal belastet, die Türstürze darüber sowieso. Einfach rausnehmen ist nicht! Es gehört höchstwahrscheinlich eine Abfangung rein, wie und in welcher Form, das überlässt du ab bessten einen Statiker aus deiner Umgebung. Ein seriöser Fachmann sollte sich das auf jeden Fall vor Ort anschauen um den Bestand (auch darüber) zu kontrollieren! Das ist wichtig den nicht immer wurde das gebaut was in den Plänen steht (Gerade bei Einfamilienhäusern), und du als Leie wirst das eher nicht beurteilen können.

Für die Ausführung der Abfangung würde ich auch eine Fachfirma empfehlen die zB mit Umbau Erfahrung hat, du willst ja entsprechende Sicherheit für deine Familie und Gewährleistung für deine Geldbörse. Den Innenausbau kann man dann wohl auch im "Eigenregie" machen.

Zum Abschluss:
Auflösen von Grundrissen im Bestand bei Einfamilienhäusern ist keine Hexerei und große offene Räume sind an sich eine schöne Sache , es gehört halt ensprechend geplant, berechnet und ausgeführt. Gutes Gelingen !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchbruch tragende Innenwand 14 Mai 2018 12:37 #63242

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
cebudom schrieb:
@prostab: Na ganz so schwarz würde ich das auch nicht sehen. Es wird sich schon ein Kollege (Statiker) im Raum München finden der sich der Sache annimmt. Und auch ohne vorhandene Alt-Statik lässt sich ein Umbau realisieren. Man muss nur entsprechend vor Ort den Bestand mit der Alt-Planung abgleichen bzw. kontrollieren, ggf werden ein paar Bauteilöffnungen erforderlich

Wollt ich meinen. Über auf der sicheren Seite liegende Lastermittlungen herleiten was dort zusammenkommt. Inklusive Dachlasten und möglichen Durchlaufwirkungen. Dann sehen, dass die Auflagerkräfte vernünftig abgetragen werden können. Im Zweifelsfalle Stahlstützen stellen. Lastweiterleitung und die Beibehaltung der Aussteifung beachten. Risse durch Lastumlagerungen als möglich kommunizieren und ganz klar auf die Ausführung durch gut beleumundete Fachbetriebe drängen.

Fies ist es, wenn man parallel zur Wand verlaufende Holzbalkendecken hat. Dann machen auch die schönsten Altunterlagen nichts besser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Durchbruch tragende Innenwand 14 Mai 2018 14:22 #63243

  • Martin1982
  • Martin1982s Avatar
  • Offline
cebudom schrieb:
@prostab: Na ganz so schwarz würde ich das auch nicht sehen. Es wird sich schon ein Kollege (Statiker) im Raum München finden der sich der Sache annimmt. Und auch ohne vorhandene Alt-Statik lässt sich ein Umbau realisieren. Man muss nur entsprechend vor Ort den Bestand mit der Alt-Planung abgleichen bzw. kontrollieren, ggf werden ein paar Bauteilöffnungen erforderlich

Hallo Cebudom,

besten Dank für die erste Einschätzung der Maßnahme.

Frage: was verstehen Sie unter "ein paar Bauteilöffnungen erforderlich"? Ich bin davon ausgegangen, dass bei der Spannweite von max 4 m, ein Stahlträger aufgelagert auf die restliche 24 cm MW-Wand links/rechts ausreichend sein wird.

Heute hat ich schon wieder kein Glück und eine Absage zu Statik bekommen. Ist wohl viel los zur Zeit.

Danke und Gruß
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen