Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wahl der Deckenstärke

Wahl der Deckenstärke 17 Apr 2018 14:57 #63129

  • dvog
  • dvogs Avatar
  • Offline
hallo We-Ing,

ist eine kleine Korrektur erlaubt?

Die alten Werte taugen auch als Überschlag nichts, da sie Grenzwerte darstellen und auf der unsicheren Seite liegen können.

gruß
dvog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wahl der Deckenstärke 17 Apr 2018 18:32 #63130

  • IB Herzogenaurach
  • IB Herzogenaurachs Avatar
  • Offline
Ich freue mich Kollegen auf eure sachlichen und Konstruktiven Antworten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wahl der Deckenstärke 18 Apr 2018 07:33 #63131

  • We-Ing
  • We-Ings Avatar
  • Offline
Hallo dvog,

ich gebe dir natürlich recht das die Werte von l²/150 auf der unsicheren Seite liegen und ich dem Architekten sicherlich auch nicht genau dieses Ergebnis als vermutliche Deckenstärke angeben werde.

@IB Herzogenaurach: Was ist denn deine konkrete Frage? Das l²/150tel nicht als Deckenbemessung funktioniert, wurde ja bereits mehrfach beschrieben. Und wenn eine Wand draufsteht, die nicht durch den Trennwandzuschlag abgedeckt ist, funktioniert die Formel schon gleich 3x nicht mehr.
Wenn ich deine 20er Decke als Einfeldträger mit gk=2,0 und qk=2,3kN/m² nachrechne komme ich im Zustand II auf Verformungen von über 200%. Um den Nachweis so zu erfüllen bräuchtest du - abhängig von der eingelegten Bewehrung - eine Deckenstärke von 24-25cm. Wenn das System stattdessen ein Zweifeldträger mit ähnlichen Stützweitenverhältnissen ist, würde deine 20er Decke auch den Verformungsnachweis im GZG erfüllen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen