Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: wirksame Schubfläche bei Winkeln

wirksame Schubfläche bei Winkeln 29 Mär 2018 15:28 #63045

  • Ali
  • Alis Avatar
  • Offline
Guten Tag,

im Zuge einer Programmierung in VBA möchte ich die wirksame Schubfläche Av nach DIN EN 1993-1-1 Abschnitt 6.2.6 (3) für Winkelprofile ermitteln. Leider ist der EC3 und die Schneider Bautabellen im Hinblick auf Winkelprofile keine wirkliche Hilfe ( zumindest konnte ich nichts finden ).

Da bei Winkelprofilen die Belastung auf das Hauptkoordinatensystem ( u und v in RSTAB ) transformiert werden muss, müssen auch entsprechend die wirksamen Schubflächen Av,u und Av,v betrachtet werden.

Zum Vergleich verwende ich RSTAB und bisher entsprachen meine Ergebnisse für Av,u und Av,v nicht die von RSTAB.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand behilflich wäre.

Danke im Voraus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

wirksame Schubfläche bei Winkeln 29 Mär 2018 19:52 #63046

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • Offline
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Interessante Frage !

Die wirksame Schubfläche lt. EuroKot setzt eine plastische (Schub)-Spannungsverteilung voraus. Die Werte für Av sind teilweise durch Versuche abgedeckt, daraus sind die Interaktionsbeziehungen abgeleitet.

Nach Eurokot alleine könnte man an sich glaube nur L-Winkel mit elastischer Schubspannungsverteilung rechnen also klassisch Tau < Tau_zul


Für dein Thema gibt es vom Kindmann etwas, ich hab sogar das mal im PDF gehabt finde aber nicht mehr, suche nach Themen:
Kindmann - Elastische und plastische Querschnittstragfähigkeit bzw. Teischnittgrößenverfahren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Ali

wirksame Schubfläche bei Winkeln 30 Mär 2018 11:06 #63047

  • prostab
  • prostabs Avatar
  • Offline
Ali schrieb:
... möchte ich die wirksame Schubfläche Av ...
Da bei Winkelprofilen die Belastung auf das Hauptkoordinatensystem ( u und v in RSTAB ) transformiert werden muss, müssen auch entsprechend die wirksamen Schubflächen Av,u und Av,v betrachtet werden.

Um was geht es konkret, handelt es sich um eine Bemessungsaufgabe
oder um die Schnittgrößenermittlung bei statisch unbestimmten Systemen?

es
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Ali

wirksame Schubfläche bei Winkeln 30 Mär 2018 12:23 #63049

  • Ali
  • Alis Avatar
  • Offline
Hallo prostab,

ich brauche die wirksamen Schubflächen für die Interaktionsberechnung (zweiachsige Biegung, Querkräfte und Normalkraft, QK3 bzw. QK4) in der zunächst geklärt werden muss, ob Vu,Ed ≤ oder > 0,5*Vpl,u,Rd (analog für Vz,Ed) und Vpl,u,Rd = Av,u*fy/√(3)/γM0 .

Mein 3D-Stabsystem besteht aus einem Winkelprofil, das auf zwei Festlagern gestützt wird. Dieser Stab erfährt mittig Vertikalkräfte in y-z-Richtung ( bzw. transformiert in u-v-Richtung ) und ggf. eine Normalkraft in x-Richtung.

Anbei habe ich das RSTAB Bild beigefügt.

Danke.

Grüße




Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

wirksame Schubfläche bei Winkeln 30 Mär 2018 12:46 #63050

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • Offline
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Ali schrieb:
ich brauche die wirksamen Schubflächen für die Interaktionsberechnung (zweiachsige Biegung, Querkräfte und Normalkraft, QK3 bzw. QK4) in der zunächst geklärt werden muss, ob Vu,Ed ≤ oder > 0,5*Vpl,u,Rd (analog für Vz,Ed) und Vpl,u,Rd = Av,u*fy/√(3)/γM0 .
Nach meinem Verständnis von Stahlbau und EuroKot gibt es bei QK3 und QK4 keine plastische Querschnittberechnung (Damit gibt es auch keine Interaktionsbeziehungen mit plastischen Querschnittsgrößen unabhängig von Querschnittsform) und damit ist ein gewöhnlicher Vergleichsspannugsnachweis zu führen...

... aber ich kann mich auch irren (Das Material ist schlauer als der Ingenieur der es berechnet)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Ali

wirksame Schubfläche bei Winkeln 31 Mär 2018 08:38 #63054

  • Ali
  • Alis Avatar
  • Offline
Hallo cebudom,

ja das ist richtig. Allerdings wird die Nachweisführung in QK3 bzw. QK4 erst durch Vu,Ed ≤ oder > 0,5*Vpl,u,Rd (analog für Vv,Ed) bestimmt. Wenn nämlich Vu,Ed ≤ 0,5*Vpl,u,Rd dann wird der Bemessungswert der einwirkenden Normalspannung aus Biegung und Normalkraft maßgebend.

Wenn allerdings Vu,Ed > 0,5*Vpl,u,Rd dann sind auch andere Spannungskomponenten, wie z.B. Schubspannungen maßgebend, die nach v.Mises für den ungünstigsten Querschnittspunkt nachgewiesen werden müssten.

Falls ich mich irre, bitte ich um Korrektur.

Danke.

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen